Praxis für Parodontologie und Implantologie

Dr. Edith Hernichel-Gorbach M.Sc

Was Sie nach einem operativen Eingriff selbst tun können:

Arbeiten und Sport – Nach dem operativen Eingriff sollten Sie sich am besten für den Rest des Tages zu Hause ausruhen. Wenn Sie sich dazu in der Lage fühlen, können Sie an Ihren Arbeitsplatz zurückkehren. Vermeiden Sie in der ersten Woche nach dem Eingriff körperliche Anstrengungen und sportliche Betätigung.

In der ersten postoperativen Nacht sollten Sie den Kopf höher lagern als den Körper, d. h. entweder stellen Sie Ihr Bett hoch, oder nehmen Sie mehrere Kopfkissen zur Unterstützung. Vermeiden Sie, dass die operierte Gesichtshälfte im Kopfkissen zu liegen kommt, um größere Wärmeeinwirkung zu vermeiden.

Schmerzmittel Nehmen Sie am Tag der Operation bis zum Schlafengehen die Schmerzmittel wie verordnet ein. An den folgenden Tagen nur noch nach Bedarf.

Antibiotika – Nicht nach allen chirurgischen Eingriffen wird Ihnen ein Antibiotikum verschrieben. Sollten Sie jedoch ein Rezept für Antibiotika erhalten haben, nehmen Sie es bitte in der verordneten Menge für den gesamten empfohlenen Zeitraum ein. Die Antibiotika Einnahme sollte nur unterbrochen werden, wenn allergische Reaktionen auf das Medikament, wie z. B. Hautausschläge oder Atemnot auftreten. In diesem Fall verständigen Sie uns bitte sofort.

Eisbeutel Sie sollten in den ersten 24 Stunden nach der Operation unbedingt mit Eisbeuteln kühlen. Den ersten Eisbeutel geben wir Ihnen nach der Operation mit. Halten Sie die Eisbeutel, am besten in ein Handtuch gewickelt circa 10 Minuten außen auf die Wange am operierten Bereich. Anschließend machen Sie eine 10-minütige Pause und wiederholen dann den Vorgang. Zusätzlich ist auch das Lutschen von Eisstückchen sinnvoll.

Essen und Trinken – Am Tag der Operation vermeiden Sie bitte Alkohol, Zigaretten, Kaffee, schwarzen Tee, andere koffeinhaltige Getränke und heiße Speisen. Es ist wichtig, dass Sie noch am selben Tag wieder Nahrungsmittel zu sich nehmen. Bitte wählen Sie zunächst weiche Kost, wie Pudding, Suppe (lauwarm), Joghurt, Kartoffelbrei, etc.

Vermeiden Sie es den operierten Bezirk mit Kaudruck zu belasten bis einige Tage nach Entfernung der Fäden. Wenn eine Membran eingebracht wurde, sollte für die nächsten sechs Wochen vermieden werden den Bereich mit Kaudruck zu belasten.

Rauchen – In der frühen Heilungsphase verzichten Sie bitte auf das Rauchen.

Zähneputzen – Bitte putzen Sie nicht in dem operierten Bereich bis einige Tage nach Entfernung der Fäden. Im Rest des Mundes können Sie vorsichtig mit einer weichen Zahnbürste die Zähne reinigen. Verwenden Sie die verschriebene Mundspüllösung zweimal täglich, bis Sie wieder Ihre normale Mundhygiene durchführen können.

Zum Thema: Allgemeinerkrankungen und Parodontitis »