Praxis für Parodontologie und Implantologie

Dr. Edith Hernichel-Gorbach M.Sc

Gesteuerte Geweberegeneration

Hat durch die Parodontitis ein Abbau des Zahnhalteapparates stattgefunden, kann bei bestimmten Knochendefekten ein Wiederaufbau des Knochens erreicht werden. Hierfür werden unterschiedliche Materialien zum Auffüllen der Defekte verwendet.  Zum Einsatz kommen Knochenersatzmaterialien, Membranen zum Abdecken des Defektes und / oder ein Gel, welches die Knochenbildung anregt. Welches Material zum Auffüllen eines Defektes am besten geeignet ist, muss bei jedem Patienten individuell entschieden werden. Sechs Monate nach dem Knochenaufbau wird durch eine Kontrolluntersuchung der Erfolg der regenerativen Maßnahme beurteilt.

Durch Maßnahmen zur gesteuerten Geweberegeneration (GTR) besteht die Möglichkeit Knochendefekte am Zahnhalteapparat wieder aufzufüllen.

Welches Material zum Auffüllen eines Defektes am besten geeignet ist, muss bei jedem Patienten individuell entschieden werden.

 

6 Monate nach dem Knochenaufbau wird durch eine Kontrolluntersuchung der Erfolg der regenerativen Maßnahme beurteilt.

Knochendefekt, entstanden durch Parodontitis

Zustand 1 Jahr nach gesteuerter Geweberegeneration. Der Knocheneinbruch erscheint röntgenologisch wieder aufgefüllt.